Ein Geschmackserlebnis auf höchstem Niveau. Das Restaurant Volt in Berlin.

Berlin, Berlin. Wir fahren nach Berlin. Das hieß es für Herr V. und mich vorletztes Wochenende. Endlich mal wieder raus, Zeit zu zweit verbringen und die Seele baumeln lassen.

berlin10

Am ersten Tag haben wir uns das Frühstück im Hotel gespart und waren auswärts frühstücken. Im Café Anna Blume. Hier gibt es nicht nur Kaffee- und Teespezialitäten, sondern neben dem exzellenten Frühstück auch hausgemachte Torten und Kuchen. (Und somit hatte es beim Liebsten schon gewonnen.) Das hippe Örtchen ist eines der beliebtesten des Prenzlauer Bergs. Was wir nicht wussten, besonders mich aber sehr freute, es war Markt. Spitze, somit konnten wir uns nach dem Frühstück die Beine vertreten. Frische Lebensmittel, Fisch, Fleisch & Käse, aber auch Taschen, Tücher und DIY Kram war dort zu finden. Straßenmusiker sorgten für den nötigen Flair. Am Stand von “Meineketten” hat Herr V. mir ein Kettchen gekauft, nachdem ich sehr zielstrebig darauf zugesteuert bin und ein nettes Pläuschen mit der Inhaberin gehalten habe. Die roségoldene Kette mit dem silbernen Dreieck hatte es mir binnen Sekunden angetan.

berlin6berlin4berlin3

Ja, dass Wochenende startete gut. Sehr gut. Aber das Beste sollte ja noch kommen. Und das möchte ich Euch auf gar keinen Fall vorenthalten.

Ich hatte uns als Überraschung im Volt eingebucht. Eine tolle Kulisse und wirklich ganz großes Kino! Zeitgenössische Küche mit hohem Genusswert, die sich auf regionale Produkte und Werte ebenso beruft wie auf die hohe Schule der Kochkunst. Und das alles an einem der aufregendsten Orte der Stadt – im 1928 erbauten Umspannwerk Kreuzberg.

Das ganze fing schon ziemlich gut an. Man kann bequem auf der Internetseite einen Tisch buchen und bekommt anschließend zahlreiche Emails, dass man es auch ja nicht vergißt. Zur Krönung wurde ich dann Freitag nachmittag noch einmal persönlich angerufen, ob denn auch alles in Ordnung sei und wir auch wirklich kommen. Ein toller Service..

Berlin1berlin11

Und so ging es auch weiter. Wir wurden sehr nett begrüßt und durften uns aussuchen, ob wir unten sitzen wollen oder oben, etwas mehr für uns allein. Letzteres fanden wir super und so führte man uns in den ersten Stock. Nach einem sehr leckeren Aperitif und einem Gruß aus der Küche wurden wir in Sachen Wein perfekt beraten, bis Herr V. endlich einen Blick in die Speisekarte werfen konnte. Ich hatte natürlich online schon gespickt ;). Menü’s oder Einzel-Gerichte, alles ist möglich. Das ist auf den ersten Blick nicht ganz ersichtlich, hatte ich aber in den Bewertungen (die zum Teil, meiner Meinung nach, völlig daneben sind) gelesen. Wir haben kein 5-Gänge, sondern “nur” ein 3-Gänge Menü genommen, und am Ende des Abends waren wir wirklich pappsatt!

Ich möchte gar nicht zu viel verraten. Schaut doch einfach selbst: Volt Restaurant Berlin. Ich sage nur soviel: Es war ein grandioser, toller, leckerer Abend.

berlin14berlin12

Projekt Homeoffice 1.1

DSC_1373DSC_1378DSC_1384

Es nimmt Formen an. Langsam. Aber konstant. Das Projekt Homeoffice haben wir vor einigen Wochen gestartet und es bekommt ständig neue Ideen. Von Weltkarte an die Wand, bis hin zu “weniger ist mehr, wir machen garnix an die Wand” über “ach vielleicht doch ein oder zwei Regale?” , “nee, nix” und doch wieder angekommen bei “Regale wären doch schön”.. habe(n) wir ich uns mich immer noch nicht ganz entschieden. Mein hoch angepriesener Papiersack ist sofort wieder rausgeflogen, der sah nämlich äußerst bescheiden aus. Das ganze hatte ich mir wirklich doller vorgestellt. Auch die Weinkisten sollten eigtl nur provisorisch mit Zeitungen und naher Zukunft mal mit Ordnern gefüllt werden aber auch die Idee finde ich aktuell wieder uncool und die Zeitungen dürfen ihren Platz behalten. Nächste Woche kann die Sache aber durchaus anders ausschauen.. Ach ja!

Es bleibt also spannend… Habt Ihr Tipps?

 

Es geht schon wieder los. Die Osterdeko ausgepackt.

OsterdekoOsterdeko3Osterdeko4

Gestern Nachmittag waren Herr V und ich bummeln. Bei Depot haben wir für die Wohnung gestöbert. Unsere/meine Liebe zu diesem Laden wächst immer und immer mehr, denn wirklich jedes Mal findet man gefühlte tausend Sachen die gefallen und zufällig auch noch total gut in die Wohnung passen.

Normalerweise bin ich nicht der Typ, der acht Wochen vor Ostern (oder Weihnachten) anfängt Deko dafür zu kaufen, sondern eher alles auf den letzten Drücker erledigt. Dieses Jahr jedoch mache ich den “ich bereite alles früh genug vor” Trend mit. So wanderten vier hübsche Deko-Eier und ein kleiner Hase schon mal in die Einkaufstasche. Von dem Rest habe ich aber noch die Finger gelassen, denn übertreiben wollte ich es nicht.

ilovemyhome3ilovemyhome

Dafür durften noch diese kleine Deko-Häuschen, oder wie auch immer man dazu sagt, mit. Die Muster gefallen und “i love my Home” trifft ebenfalls mehr als zu. Wo ich die hinstelle weiß ich allerdings noch nicht, denn an der geplanten Stelle sehen sie irgendwie doch nichts aus. Haha, so ist das halt manchmal mit der Dekokauferei. Hoffentlich liest Herr V das hier nicht, sonst kann ich mir wieder schlaue Männersprüche anhören wie  “wusste ich vorher” oder “war ja klar” :)

ilovemyhome2

Wie läuft das bei Euch ab? Habt Ihr frühzeitig alles fertig oder auch eher spät dran?

Ich wünsch’ Euch was..

 

Ein Vintagekleid, wie aus Omis Zeiten.

wievonomi_webvintagekleid6_webvintagekleid3_webvintagekettegold_webVintagekleid1_webvintagekleid4_web Ach ja. Ist es nicht hübsch? Nein, dass champagnerfarbende Kleidchen habe ich nicht bei Omi aus dem Schrank gegriffen, sondern bei der Mutter. Ihr steht das mit Sicherheit auch ganz wundervoll aber ich wollte es unbedingt behalten und deshalb habe ich es ihr, ganz offiziell, quasi mit Erlaubnis “geklaut”.

Verliebt habe ich mich Hals über Kopf in den verspielten Vintagekragen. Wenn diese niedliche Verzierung nicht wäre, bin ich mir sicher, hätte es links liegen lassen. Der Kragen, zugeknöpft, eng oben am Hals hinterlässt einen gediegenen Charakter. Das erste Mal hatte ich es “nackig” an. Lediglich weiße Perlenohrringe und rosernen Lippenstift wählte ich zu diesem Outfit und kam mir so.. anders vor. Ich bin eher der ausgeflippte Typ, der seltsame Muster zueinander Mixt aber mit diesem Kleidchen fühle ich mich.. mmhh.. wie beschreibe ich das? Konservativ? Erwachsen? Das sind alles nicht die richtigen Wörter. Fraulich! Das trifft es irgendwie. Es ist nicht sexy.., zumindest nicht im Sinne von kurz und weit ausgeschnitten. Trotzdem fühlt man sich darin irgendwie hübsch und sehr weiblich.

Beim zweiten Mal habe ich es anders gemixt. Gepaart mit meiner goldenen Kette, die ich (es ist schon was länger her) zum 18. Geburtstag geschenkt bekommen habe und meiner Spitzenweste. Das macht die Sache eher wieder “ausgeflippter”. Ein Paar Stiefel drauf, die Jeansjacke drüber und Zack!, dass Outfit hat seine “Schüchternheit” verloren und sieht auf andere Weise toll aus.

Wie auch immer ich es ausdrücken soll. Ich mag es. Wie es angezogen ausschaut, lässt sich auf meiner Facebookseite oder bei Insta erahnen, dort habe ich an besagtem “fraulichen Tag” ein Bildchen hochgeladen.

Ach, und wo es hier ist? Von Mint&Berry.

Projekt Homeoffice 1.0

homeofficeannehomeofficeanne2Deko DepotDeko Depot2

Seit etwas über 4 Monaten wohnen wir nun in unserer neuen Wohnung. Wir fühlen uns mehr als pudelwohl und alles füllt sich langsam mit Leben. Hier und da finden sich allerdings noch kleine Baustellen und eine davon wird nun in Angriff genommen. Das Projekt Homeoffice ist gestartet. Es soll eine kleine Büroecke her, denn noch sind Ordner und Papierkram ohne festen Platz und auch in Sachen Heimarbeit müssen wir uns aktuell mit Couch, Bett oder Küchentisch zufriedengeben. Ok, die Plätze sind jetzt nicht die allerschlimmsten aber manchmal ist es umständlich.

Bei Pinterest (I’m in love with Pinterst) sammle ich in meinem Album “Office” seit einiger Zeit Anregungen und Ideen. Grundsätzlich finde ich immer alles toll, Herr V ist es oft egal, es sei denn irgendwas will er auf keinen Fall, dann bekomme ich das ganz deutlich zum Anfang des Dekorationsprozesses unmissverständlich mitgeteilt. ;). Ich stelle mir dann Fragen wie: Sollen wir Weinkisten zum “Aktenschrank” umbauen und in die Landhausrichtung gehen? Lieber doch alles in schwarz/weiß designen inklusive Typobilder und Maskingtape? Oder eventuell ein Mix aus beidem? Ja, die Wand drumherum ist unser größtes “Hinderniss” und hundertprozentig haben wir noch nicht entschieden.

Ein Schreibtisch wurde aber endlich angeschafft, nur in Sachen Stuhl sind wir uns ebenfalls komplett uneinig. Ach ja, dann stürze ich mich halt in die Deko.. sämtliche Dekorations- und Einrichtungsgeschäfte wissen was ich vorhabe (so kommt es mir jedenfalls vor), denn gerade ist überall etwas für die heimische Büroordnung zu finden. Bei Depot habe ich mich bereits ausgetobt und auch bei Dekorativ Wohnen hab ich etwas cooles ergattert. Diesen Papiersack:

papierkorb office Der Liebste war von dem Schmuckstück zwar nur bedingt begeistert aber süß ist er ja, wenn er trotzdem kleinlaut zugibt, keinen Zweifel daran zu haben, dass das Endergebnis “Homeoffice” toll aussehen wird..

 

“Ich bin doch kein Messdiener!”

Zara Kleid weiß1Zara Kleid weißZara Kleid weiß2Zara Kleid weiß goldene KnöpfeMcm Beutel Rot

Wer kennt das nicht? Man schlendert durch die Geschäfte, ist auf der Suche nach etwas und dann das! Da hängt es: dieses Kleid. Dieses Kleid was ich gar nicht wollte und was mir bestimmt auch gar nicht steht. Oder doch? Soll ich es mal anprobieren?..

Besagte Situation ist mir letzte Woche passiert. Ich bin in der Mittagspause schnell zu Zara geflitzt (gefährlich, gefährlich..), weil ich ein bestimmtes Kleid gesucht habe. Da ich nicht genau wusste wo es hängt, musste ich mich etwas umgucken (noch gefährlicher..) und dann sah ich dieses weiße, gerade geschnittene Kleid. Kurz zuvor hab ich in einem Klatsch&Tratsch Magazin gelesen, dieser Schnitt sei gut für Mädels mit ein paar Kilo zu viel auf den Rippen, denn es würde gut kaschieren. Nachdem ich das eigentlich gesuchte Kleid auch gefunden hatte, bin ich mit beiden in die Kabine geflitzt, in der Hoffnung das weiße Kleid sieht an mir eh total doof aus, denn sowas besitze ich gar nicht und meinem Kleidungsstil entspricht es schließlich auch überhaupt nicht. Aber es kam, wie es kommen musste. Ich fand’s leider super an mir.

Egal, ich bin wegen dem bunten Kleid hier und deshalb nehme ich auch nur das mit. Basta! Schweren Herzens habe ich das weiße Kleid zurückgehangen und bin tapfer von dannen gezogen. Aber der Nachmittag im Büro war furchtbar, denn es ist mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gegangen. “Wie sieht es denn aus? Hast du ein Foto, gibt’s das Online?” Fragte meine Kollegin immer aber auf keine dieser Fragen konnte ich ihr eine Antwort liefern, denn Online ist es leider nicht zu kriegen und auch ein Foto in der Kabine hatte ich nicht gemacht. “Es ist weiß und ich weiß nicht, ob es mir steht. Eigentlich war es toll aber vielleicht sehe ich auch aus wie ein Messdiener..” Haha, wir haben ‘ne Runde gelacht und das Ende vom Lied war, natüüürlich, dass ich nach der Arbeit noch einmal hingeflitzt bin und es mir auch gekauft habe. Ein schlechtes Gewissen hatte ich nur bedingt, schließlich ist Winterschlussverkauf und überall Sale. Beide besagten Kleider waren deutlich reduziert, was die Sache wieder nur halb so schlimm macht :)..

Endgültig meine Zweifel über Bord geworfen habe ich, als Herr V sowas sagte wie “Wow, dass gefällt mir gut”. Puh! Zum Glück.. Gestern habe ich es zum ersten Mal ausgeführt und auf der Fete waren auch alle begeistert. Bewusst habe ich zurückhaltende Accessoires gewählt, keine Ohrringe und nicht viel chichi drumherum..

Ich bin überglücklich, dass ich es doch gekauft habe und fühle mich gut darin. Wenn mir in Zukunft ein Kleidungsstück von Anfang an so gut gefällt, wird es auch sofort mitgenommen ohne wenn und aber! Das war’s auch schon wieder. Ich wünsche Euch einen wunderbaren Restsonntag. Fühlt Euch gedrückt. Ach.. und wie gefällt es Euch denn? :)

Kleid: Zara // Schuhe: Mjus // Tasche: MCM // Uhr: Michael Kors // Armband: Tiffany&Co

Die finstere Verführung.

Herzlich Willkommen in Zwanzigfünfzehn. Ein frohes neues Jahr wünsche ich Euch.

Hiermit melde ich mich aus einer tollen Auszeit zurück. Nach den bereits wundervollen Weihnachtstagen ging es am 28.12. mit Oma, Opa, Hund, Katze, Maus.. kurz gesagt: die ganze Familie, (15 Leute!) Richtung Österreich. Zwei Tage hat es nur geschneit aber pünktlich zum Neujahr zeigte sich die Sonne und bescherte allen gute Laune. (Die wir aber auch an den anderen Tagen hatten..)

Foto 31.12.14 14 32 40Foto 01.01.15 10 31 36 Aber was ich Euch ja eigentlich erzählen wollte ist folgendes: Auf der Rückfahrt kaufte ich mir die “Jolie” und war ganz Happy zu sehen, dass ich auch in Sache Lippenstift zwischen den Jahren alles richtig gemacht habe.

Foto 04.01.15 21 27 22 FrauaennibabsBlogFoto 03.01.15 17 30 54 “Die dunkle Macht” heißt der Artikel und berichtet über den aktuellen Trend von bordeauxroten Lippen. Normalerweise trage ich nur roten Lippenstift, selten mal Rosa. Aber der Dunkelrot-/Lilaton gefällt mir, daher werde ich es nun vlt öfter tragen. beautyprpdukte1Der Lippenstift “Color Drama” in der Farbe “Berry Much” von Maybelline wird neben dem “Aura” von Chanel und dem “black cherry” von Artdeco hier vorgestellt.

Meine Lippenfarbe ist mit einem Lipliner von P2 aufgetragen. Eigentlich ist dieser ja nur zur Umrandung gedacht aber er macht eine tolle Farbe wenn man die Lippen damit ausmalt und hält wesentlich länger wie ein üblicher Lippenstift, da es trockener ist. Der Stift von Maybelline scheint ähnlich im auftragen zu sein und deshalb werde ich diesen auf jeden Fall kaufen und testen.

Habt Ihr Erfahrungen gemacht, womit die schönste Lippenfarbe am besten hält? Dann erzählt es mir doch bitte :).

Ich wünsche Euch alles Gute!

Weihnachtlicher Gaumenschmaus. Amaretto Apfelsaft mit Zimt.

AmarettoApfelsaftWeihnachtstisch

Freitag! Das letzte Wochenende vor Weihnachten bricht an und im Büro haben wir dies heute gebührend gefeiert. Nächste Woche sind nicht mehr alle da und deshalb hieß es “Abschied” nehmen, bis wir uns im nächsten Jahr wiedersehen. Was passt da besser, als Plätzchen und ein leckeres Heißgetränk? Richtig! Nichts!

Für unseren leckeren Gaumenschmaus werden nicht viele Zutaten benötigt. Man nehme warmen Apfelsaft (klarer Saft hübscht das ganze optisch sicher noch etwas besser auf), in Stücke geschnittene Apfelstückchen, eine Zimtstange und einen Schuß Amaretto.

Ich habe das vorher noch nie getrunken, bin aber ab sofort Fan und total begeistert. Glühwein ist nämlich überhaupt nicht meins und mit diesem Getränk habe ich für mich, und die noch kommenden Vorweihnachtszeiten, eine perfekte Alternative gefunden.

Also Mädels, viel Spaß beim Warmtrinken.

& was trinkt Ihr so?